Erste Turnierluft geschnuppert

255px-Flag_of_Germany.svg.png

13.11.2022 Hilden

15 Judoka der Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. sind der Einladung des JC Hilden 1951 e.V. zum Anfänger-Randori am 13.11.2022 gefolgt. Das Randori war sehr gut organisiert und lief makellos ab. In freundschaftlicher Atmosphäre konnten die Judoka zeigen was sie bereits gelernt hatten und kämpften in Pools um eine Medaille. Christina Dargel, Isabell Wehofen und Dirk Schaap standen als Trainerteam am Mattenrand und unterstützen ihre Schützlinge. Sandra Florek sorgte mit Ihrer Kamera für schöne Erinnerungen an den ersten Wettkampf.

Die Platzierungen der Emmericher Judoka:

1. Platz Assel Al Ali

1. Platz Cihangir Demirel

1. Platz Robin Florek

2. Platz Vanessa Bolundz

2. Platz Melissa Bogdanow

2. Platz Chinguun Erdenetsogt

2. Platz Adam Beekhuizen

3. Platz Lina Boumans

3. Platz Rasha Al Sayed Taha

3. Platz Henri Schorn

3. Platz Jessica Bolundz

3. Platz Louis Florek

3. Platz Bella Chetri

3. Platz Sophie Chetri

3. Platz Lenn Heide

Für viele Kinder war es das erste Randori außerhalb des Vereins. Neben der ersten Erfahrung wurden auch schon fleißig Punkte gesammelt für die interne Wertung der diesjährigen Vereinsbesten Judoka. Die Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. bedankt sich beim Ausrichter und hofft nächstes Jahr den JC Hilden 1951, Budo Sport Kaarst e.V. und den JC Wermelskirchen beim DORAGON-CUP 2023 in Emmerich begrüßen zu dürfen.

Heimkampftag unserer Männermannschaft

255px-Flag_of_Germany.svg.png

06.11.2022 Emmerich

Wie groß war doch die Stimmung in der Hansahalle in Emmerich, als das Publikum unsere Liga-Mannschaft beim diesjährigen Heimkampftag lautstark anfeuerte. Zu Gast waren die Judoka vom JC DJK Essen Frintrop sowie des DJK Kleinenbroich 1951 - zwei äußerst starke und faire Gegner. Unsere Männer gaben vor dem heimischen Publikum ihr Bestes und erzielten super Ergebnisse:

5:5 (50:50) unentschieden gegen den JC DJK Essen Frintrop

7:2 (70:20) deutlicher Sieg gegen den DJK Kleinenbroich 1951

Eins ist klar: Ohne diese Unterstützung aus den Publikumsrängen wäre das nicht möglich gewesen. Ein Verein => ein TEAM!

Plakat 5.jpg

9. Deutsche Meisterschaft für Manfred Zöllner in Hamburg

255px-Flag_of_Germany.svg.png

24.10.2022 Hamburg

Hamburg war Ausrichter der Deutschen Meisterschaften 2022 der Altersklassen Ü30. In der Sporthalle Wandsbek kamen 330 Kämpfer*innen aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen, um die neuen Deutschen Meister zu ermitteln. Manfred Zöllner kämpfte in der Altersklasse M8 ( 65 bis 69 Jahren ) bis 81 kg.

Nach drei gewonnenen, harten Kämpfen gegen Wolfgang Barbian ( Heusweiler, Saarland ), Edwin Ebermann ( Rathenow, Brandenburg ) und Sigmar Klamann ( Prenzlau, Brandenburg ) konnte Manfred seinen deutschen Meistertitel aus dem Jahre 2021 wieder verteidigen. Damit hat er jetzt den 9. DEM-Titel in vier verschiedenen Altersklassen gewonnen. Er zählt mit diesem weiteren Deutschen Meistertitel zu den erfolgreichsten Altersklassenkämpfern in Deutschland.

DEM Ü30 2022 Siegerehrung.jpg

Liga-Team erhielt wertvolle Erfahrungen

255px-Flag_of_Germany.svg.png

22.10.2022 Düsseldorf

WhatsApp Image 2022-10-23 at 22.16.44 (1).jpeg

Am ersten Kampftag erhielt unsere Männermannschaft wertvolle Erfahrungen im offenen Zweikampf. Gegen den Post SV Düsseldorf konnten wir leider nicht punkten und mussten uns im Mannschaftskampf geschlagen geben.

 

Nichts desto trotz schauen wir positiv und motiviert auf die beiden kommenden Kampftage; insb. auf unseren Heimkampftag am Sonntag, 06.11.2022.

Westdeutsche Einzelmeisterschaften U18

255px-Flag_of_Germany.svg.png

24.09.2022 Herne

Annika Heimanns und Henning Stoffels traten heute auf zweiter Ebene bei den diesjährigen Westdeutschen Einzelmeisterschaften U18 an.

Annika sammelte in ihrem zweiten Kampfeinsatz wertvolle Erfahrungen für ihre Judozukunft. In ihren beiden Kämpfen musste sie sich leider geschlagen geben.

Henning hatte Pech! Er verletzte sich gleich im ersten Kampf an der Schulter und schied damit aus dem Turniergeschehen aus.

 

Nichts desto trotz können sich die beiden sehr über ihren Erfolg, überhaupt an den Westdeutschen Einzelmeisterschaften teilgenommen zu haben, freuen.

Wir fahren zu den Westdeutschen...

255px-Flag_of_Germany.svg.png

10.09.2022 Neuss

Annika Heimanns und Henning Stoffels fuhren mit Trainer Fabian nach Neuss zu den Bezirks-Einzelmeisterschaften U18. Henning besiegte vorzeitig seinen Gegner und sicherte sich damit den Titel. Annika schaffte es auf ihrem ersten Turnier auf Platz drei. Damit qualifizierten sich beide für die anstehenden Westdeutschen Einzelmeisterschaften in zwei Wochen in Herne.

305210629_531763532288391_7894681146936760216_n.jpg
305203667_531763582288386_8861204707752999017_n.jpg
306120821_531763652288379_7497335326472677409_n.jpg

WM-Silber für Manfred Zöllner

619OmqqcfeL._AC_SX425_.jpg

08.09.2022 Krakau

Manfred Zöllner hatte es bei den Veteranen-Judo-Weltmeisterschaften in Krakau/Polen in seiner Altersklasse M8 (65 bis 69 Jahren) bis 81 kg mit Kämpfern aus sechs Nationen zu tun. Die angemeldeten Kämpfer aus Polen und Aserbaidschan konnten leider wegen Coronavorfällen nicht antreten.

Nach einem Freilos in der ersten Runde ging es bereits in der zweiten Kampfrunde ins Halbfinale gegen den bärenstarken Ukrainer Ivan Svets los. Der Ukrainer hatte in seiner ersten Runde den amtierenden Weltmeister von 2021 aus Belgien Andre Luisa vorzeitig mit Ippon geschlagen. Der Kampf gegen den Ukrainer Svets verlief für Manfred optimal. Nach einem Schulterwurf (Waza-Ari-Punktwertung ) bereits in der zweiten Kampfminute und einem anschließenden Haltegriff in der Bodenlage war der Kampf vorzeitig beendet. Der Finaleinzug war geschafft und damit die Silbermedaille bereits sicher. Im Finale wartete der Brasilianer Marco Alencar. Der letzte Kampf gegen den Brasilianer bei der WM 2018 in Cancun ging zugunsten von Manfred aus. Nach starkem Beginn des Kampfes von Manfred nutzte der Brasilianer eine Sekunde der Unachtsamkeit aus, um ihn mit einer Kontertechnik zu besiegen. Die errungene Silbermedaille für Manfred bei der WM in Krakau war ein toller Erfolg für den Emmericher Kämpfer.

Ende Oktober 2022 gilt es nun im letzten Wettkampf-Highlight des Jahres in Hamburg bei den Deutschen-Einzelmeisterschaften seinen Titel von 2021 zu verteidigen.

Registrierung M.Zöllner Foto privat.jpg
Siegerehrung WM Krakau Foto (C) Gabriela Sabau.jpg

Drei Medaillen bei den Nordrhein-Meisterschaften

255px-Flag_of_Germany.svg.png

11.06.2022 Velbert

Bei den höchsten Meisterschaften der Altersklasse U13 erkämpften sich die Judoka der Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. gleich drei Medaillen am 11.06.2022. Anna Wentzlaff belegte dabei nach vier Kämpfen den 5. Platz. Ihre Vereinskollegin Rania Oumachar sicherte sich mit zwei gewonnenen Kämpfen die Bronzemedaille in einem 9er Teilnehmerfeld. Verletzungsbedingt konnte Jenny Schwandt das Turnier leider nicht zu Ende führen und belegte deshalb nur den 5. Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Mit starken Kämpfen erreichte auch Mustafa-Kaan Demirel den Sprung auf das Podest und gewann Bronze. Neuling Robin Florek zeigte starken Willen nach dem er den ersten Kampf verloren hatte und erkämpfte sich mit zwei darauffolgenden Siegen den 3. Platz.

Beachtenswert war auch die kämpferische Leistung von Alessia Noack die für den Roten Drachen Kleve startete, auch wenn sie nach 2 verlorenen Kämpfen aus der Meisterschaft ausscheiden musste. Um den Kreis der Judoka aus dem Judo-Kreis-Kleve zu komplettieren, gratulieren wir Luca Baum von Senshu Hau zu einem tollen 3. Platz.

Zusammenstellung der BGS-Fighter:

  • 3. Platz - Rania Oumachar

  • 3. Platz – Mustafa Kaan Demirel

  • 3. Platz – Robin Florek

  • 5. Platz – Anna Wentzlaff

  • 5. Platz – Jenny Schwandt

Somit haben alle Judokämpfer*innen der Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. eine Platzierung auf höchster Ebene erkämpft. Das ganze Trainerteam bedankt sich für die tollen gezeigten Leistungen. Der Vereinsvorstand möchte sich bei Familie Demirel und Familie Florek für die Unterstützung und das Bildmaterial bedanken.

Gemeinschaft macht stark

Judo-Europameisterschaften 2022 der Veteranen

flagge-griechenland.gif

02.06.2022 Heraklion

Bei den Judo-Europameisterschaften 2022 der Veteranen im Aorakia Stadium von Heraklion (Kreta) konnte sich unser Judokämpfer und Trainer Manfred Zöllner einen weiteren EM-Titel in seiner aktuellen Altersklasse 65-69 Jahre bis 81 Kilogramm sichern. Der 66-jährige Judokämpfer besiegte den amtierenden Weltmeister von 2021 André Luisi aus Belgien und Shamil Sovzaliyev aus Aserbaidschan.

In den letzten Jahren hatte Manfred - Träger des 5. Dan im Judo - bereits drei WM-Titel verbuchen können und die EM-Titel 2017 und 2018 gewonnen. Wegen der Corona-Pandemie konnten in den Jahren 2020 und 2021 keine EM-Titelkämpfe stattfinden. Bis zu den anstehenden WM-Titelkämpfen in Krakau/Polen im September 2022 hofft er seine gute Form halten zu können, um auch dort bei der WM-Medaille-Vergabe mitzusprechen.

IMG_0732.JPG