Nochmals herzlichen Glückwunsch zum ersten roten Streifen

Für fünf weitere unserer Jünglinge ging es heute zur Prüfung zum ersten roten Streifen.

- Vanessa

- Letizia

- Sena

- Mitosz

- Xawery

Auch euch fünfen gratulieren wir von ganzen Herzen. Wir sind stolz auf unseren Judo-Nachwuchs

Gürtelprüfung unserer Jüngsten

Heute am Donnerstagm 01.10.2020 haben unsere jüngsten Judoka ihre allererste Judoprüfung abgelegt. Ab sofort tragen folgende unserer kleinen Helden den roten Streifen:

- Marianna

- Julian

- Jelena

- Roya

- Mandy

- Adam

- Helen

- Zoe

- Zoe

- Lea

- Hannah

- Ben

Wir sind stolz auf unseren jüngsten Nachwuchs

LIVE-TICKER

unseres 24h Wurf-Marathon

von 26.09.2020

bis 27.09.2020

Anzahl Würfe: 19.705

Spendensumme: 1.437,40€

Endstand nach 24h

An diesem Wochenende organisierten wir ganz besondere Veranstaltung zugunsten der Aktion Lichtblicke e.V. – den 24 Stunden Wurf-Marathon aus.

„Weil Menschen Hoffnung brauchen“, unter dem Slogan der Aktion Lichtblicke e.V. haben sich unsere Judoka von jung bis alt ehrenamtlich eingesetzt für Menschen unter uns, die schwere Schicksalsschläge hinnehmen mussten. Die Schwachen und Benachteiligten in unserer Gesellschaft, die keine Lobby für ihre Anliegen haben; insbesondere Kinder die unter einer Notsituation leiden, in die ihre Familien geraten sind, möchten wir mit dieser Aktion unterstützen.

 

Bereits seit längerem gingen 34 unserer Judoka mit einem Spendenzettel auf die Akquise nach potenziellen Sponsoren. Ziel war es möglichst viele Sponsoren aus dem direkten Umfeld an der Aktion teilhaben zu lassen, ohne direkt mit auf der Judomatte zu stehen. Denn für jeden Wurf den unsere Judoka innerhalb dieser 24 Stunden warfen, wird ihr Sponsor einen bestimmten Geldbetrag spenden.

Mit insgesamt 19.705 Judowürfen innerhalb dieses 24 Stunden Wurf-Marathons realisierten wir gemeinsam einen Spendenbetrag von insgesamt 1.437,40€, den wir zu 100% an die Aktion Lichtblicke e.V. weitergeben.

Wir waren von dem Engagement unserer Judoka und deren Sponsoren überwältigt. Uns freut es sehr damit gemeinsam einen weiteren Beitrag für unsere Gesellschaft zu leisten. Auf das noch viele unserer Aktionen so einen Anklang finden.

Hier die Leistungen unserer Top 10:

  • Sally: 1.496 Würfe

  • Mia: 1.460 Würfe

  • Malia: 1.392 Würfe

  • Stefan: 1.210 Würfe

  • Lenn: 1.126 Würfe

  • Zuzanne: 968 Würfe

  • Tim: 869 Würfe

  • Niklas: 869 Würfe

  • Louis: 744 Würfe

  • Julian: 743 Würfe

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Judoka sowie deren Sponsoren für das gesellschaftliche Engagement. Gemeinschaft erreichen wir alles!

von 26.09.2020

bis 27.09.2020

Liebe Judoka, liebe Förderer, Freundinnen und Freunde der Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. ,


unsere Vereinsmitglieder möchten auch denen Helfen die schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen: Die Schwachen und Benachteiligten in unserer Gesellschaft, die keine Lobby für ihre Anliegen haben. Hier sind es vor allem Kinder, die besonders unter den Notsituationen leiden, in die ihre Familien geraten. Und gerade den Kleinsten wollen wir Aufmerksamkeit, Solidarität und Mittel spenden. Kinder sind unsere Zukunft und haben die solidarische Hilfe aller verdient.


Aus diesem Grund, haben wir beschlossen, ab Samstag, den 26.09.2020 um 15.00 Uhr im Dojo an der Schulstraße 8, 46446 Emmerich am Rhein einen 24 Stunden Judo-Wurf-Marathon zu Gunsten der Aktion Lichtblicke e.V. zu veranstalten.


Dazu ist lediglich die anhängende Sponsorenliste auszufüllen und Sponsoren zu suchen die unser Vorhaben unterstützen. Wenn Ihr mehr als drei Sponsoren findet, kopiert die Liste bitte entsprechend mehrfach. Die Regeln sind denkbar einfach: Jeder Judoka aus unserem Verein der eine Sponsorenliste vorlegt darf innerhalb der festgesetzten 24 Stunden so viele Judowürfe werfen wie er schafft. Die Anzahl der Würfe wird am Ende mit dem vom jeweiligen Sponsor ausgelobten


Betrag pro Wurf multipliziert und ergibt die Spende in Euro. Die Wurfanzahl wird von uns auf der Sponsorenliste vermerkt und wir informieren den Sponsor. Dieser überweist dann den „geworfenen“ Betrag auf unser Vereinskonto und erhält ab einer Spende von 25,00 EUR auf verlangen eine Spendenquittung. Alternativ kann der Betrag auch vor Ort in bar bezahlt werden, allerdings können wir dann keine Spendenquittung ausstellen.
Wir würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen. Neben dem guten Zweck besteht für die Judoka die Möglichkeit bei einer Top-Platzierung durch viele Würfe einen kleinen Preis zu gewinnen. Aber nicht vergessen: Jeder Werfer (jap. Tori) braucht auch einen der geworfen wird (jap. Uke)!


Tragt euch bitte in die ausgehängte Liste im Dojo ein!

Euer Vereinsvorstand

Wir renovieren...

An diesem Wochenende begannen die Renovierungsarbeiten in unserem Dojo. Als erstes wurde der Sozialtrakt verschönert. Lasst euch überraschen und freut euch schon einmal auf die gemeinsame gemütliche Zeit hier...

Zweiter brauner Gürtel für Vereinsvorsitzenden Emile Schipper

„Mit so einem guten Ergebnis hatten wir nicht gerechnet!“, teilten die beiden Prüfungskommissionen mit. In den Sommerferien hatten die Judoka der Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. die Möglichkeit sich für die anstehende Gürtelprüfung vorzubereiten. Nach Hygienekonzept wurde mit festem Übungspartnern fleißig trainiert. Insgesamt 20 Judoka konnten am 29.08.2020, in der Trainingshalle an der Schulstr. 8 in Emmerich, ihr Können beweisen. Unter den Prüflingen war auch der Vereinsvorsitzende Emile Schipper. Bereits als Jugendlicher legte der Niederländer seinen 1. Kyu (Brauner Gürtel) in seinem Geburtsland ab, den er nun eindrucksvoll, unter den Prüfungsbestimmungen des Deutschen Judobundes, bestätigte. Jede einzelne Gürtelstufe durchlief Emile in den vergangenen Jahren, um sich nun in die Vorbereitung zum 1. Dan (Schwarzer Gürtel) zu begeben.

Unter den Augen der 1. Prüfungskommission mit Prüfer Manfred Zöllner (4. Dan) und Norbert Pommerin (1. Dan) bewiesen folgende Judoka ihr Können:

  • Lenn Heide zum 8. Kyu,

  • Malia Heide zum 8. Kyu,

  • Anna Wentzlaff zum 8. Kyu,

  • Dean Benning-Drost zum 7. Kyu,

  • Ines Oumachar zum 7. Kyu,

  • Viacheslav Ponomarev zum 7. Kyu,

  • Niklas Arntzen zum 6. Kyu,

  • Jenny Schwandt zum 6. Kyu,

  • Luca Adamik zum 5. Kyu und

  • Julian Bulla zum 5. Kyu.

Die 2. Prüfungskommission bestand aus den Prüfern Christina Dargel (2. Dan), Christopher Pittroff (1. Dan) und Maik Jansen (1. Dan). Die Prüfer dieser Kommission legten Wert auf die Vorkenntnisse der höheren Gürtelstufen und brachten die Prüflinge mit gezielten Fragen schon mal ins Schwitzen. Verdient, konnten folgende Judoka sich den neuen Gürtel umbinden:

  • Hamed Rafie zum 6. Kyu,

  • Ben Schwandt zum 4. Kyu,

  • Sally Schwandt zum 4. Kyu,

  • Zuzanna Zarnowska zum 4. Kyu,

  • Alex Rollgeiser zum 3. Kyu,

  • Mia Schipper zum 3. Kyu,

  • Kimi Schipper zum 1. Kyu,

  • Tim Schwandt zum 1. Kyu und

  • Emile Schipper zum 1. Kyu.

Bereits am 21.08.2020 legte Robin Schwandt unter Ausschluss der Öffentlichkeit, aufgrund fehlendem Hygienekonzept, seine Prüfung zum Blaugurt ab. Er ließ es sich jedoch nicht nehmen, erneut vor seiner Familie und Vereinskameraden mit Übungspartner Fabian Dargel (3. Dan) seine tolle Prüfung erneut vorzuführen.

Beide Kommissionen wählten Ben Schwandt und Niklas Arntzen zum Prüfungsbesten und honorierten die Leistung mit einer neuen Judotasche aus dem Hause Ippon-Shop, dem Ausstatter des Vereins.

Als besondere Anerkennung unter den erschwerten Bedingungen zur Prüfungsvorbereitung, verkündete der stellvertretende Vorsitzende Dirk Schaap zusammen mit Jugendwartin Tanja Siebeneicher, dass für alle keine Prüfungsgebühr erhoben wird. Des Weiteren übernahm der Verein die Kosten für die neuen Judogürtel.

Die BGS Emmerich gratuliert den Absolventen zur neuen Gürtelstufe und dankt allen Vereinsmitgliedern für die Unterstützung und den Zusammenhalt der letzten Monate.

1. Kyu-Vorbereitungslehrgang in Emmerich

„Bald sind wir braun!“

Kreis-Dan-Vorsitzender Andi Eckert besuchte am Sonntag, 23. August 2020 unser Dojo, um unsere Judoka auf den 1. Kyu (Braungurt) vorzubereiten. Jetzt bald stehen die meisten von Ihnen der Prüfungskommission gegenüber und werden mit ihren Leistungen deutlich überzeugen. Dazu war dieser Lehrgang ein sehr guter Austausch, um die bisher gelernten Kenntnisse noch einmal zu vertiefen und zu erweitern. Jetzt sind auch die letzten Unklarheiten beseitigt und alle sind bestens auf ihre Prüfung vorbereitet.

Den Judoka viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen. Darüber hinaus bedanken wir uns recht herzlich beim KDV Andi Eckert für den interessanten und lehrreichen Lehrgang.

Jetzt sind die Judoka am Ball...

Bei den hohen Temperaturen haben wir Judoka uns wacker dem Fußball gewidmet und damit das diesjährige Sommerferien-Trainingsprogramm offiziell beendet. Dabei waren Judoka, Freunde und Verwandte von jung bis alt. Wir hatten eine Menge Spaß.

Fabian sorgte dabei noch für die schöne Abkühlung am Schluss. Da fand die kurze Wasserbombenschlacht statt!

Judoka mit Rhythmus im Blut

Am Freitag, 31.07.2020 haben wir bei "Sport im Park", ein Angebot der Stadt Emmerich am Rhein teilgenommen. Und was stand auf dem Plan:

Trotz schweißtreibender Temperaturen hatten wir eine Menge Spaß! Im Anschluss gab es zur Abkühlung noch ein (zwei bzw. drei, oder doch vier oder fünf) leckeres Eis von Bülent. Danke dafür! Ebenso ein Dankeschön an "Selfdefence - you can fight" aus Emmerich für die gemeinsame Trainingseinheit.

BGS Emmerich gewinnt auch in 2020 

Sterne des Sports 2020.PNG

Training im Rheinpark Emmerich

Während der Sommerferien (2020) findet jeden Freitag ab 18.00 Uhr unter der Leitung von Fabian (3. Dan) im Rheinpark Emmerich ein gemeinsames Fitnesstraining statt. Bis zu 30 Personen dürfen in einer Übungsgruppe unter den CORONA-Hygienevorschriften an diesem Event teilnehmen. 

3. Teilnahme am Kinderkarnevalszug in Elten

Erfolgreiche Kyu-Prüfung

Einen Tag nach Valentinstag bescherten uns sechs unserer Judoka mit tollen Prüfungsleistungen.

Jessica (8. Kyu)

Max (8. Kyu)

Patrick (8. Kyu)

Jonas (5. Kyu)

Hamed (7. Kyu)

Niklas (7. Kyu)

 

Alle überzeugten mit ihren Leistungen das Prüfer-Duo Fabian (3. Dan) & Norbert (1. Dan).

Prüfungsbester und damit stolzer Besitzer der Bestentasse war Niklas 🌹

Herzlichen Glückwunsch euch allen...

Ehrung der vereinsbesten Judoka 2019

U10 weiblich - Milena Pajonk

U10 männlich - Kaan Demirel

U13 weiblich - Sally Schwandt

U13 männlich - Alex Rollgeiser

U15 weiblich - Fatimata Sarr

U15 männlich - Kimi Schipper

U18 männlich - Robin Schwandt

 

Christopher Pittroff besteht die Prüfung zum 1. Dan (Schwarzer Gürtel)

Zusammen mit Trainer Fabian Dargel (3. Dan) legte der junge Emmericher Judoka heute in Lünen seine Prüfung zum 1. Dan vor der Prüfungskommission des Nordrhein-Westfälischen Dan-Kollegium (NWDK) ab. Sehr gut vorbereitet konnte er alle Prüfungsfächer souverän vortragen und freute sich über seinen Erfolg. Trainer und zugleich Übungspartner Fabian ließ sich für den jungen Meister wiedermal etwas ganz Besonderes einfallen, um den begehrten Gürtel zu übergeben. Im letzten Jahr fand Trainer Dirk Schaap seinen abhanden gekommenen Gürtel nach der Dan-Prüfung in einer Torte wieder. Maik Jansen musste seinen Gürtel aus einer Flasche ziehen. Dem frischgebackenen Meister Christopher übergab Fabian einen braunen Teddybären der einen Judoanzug mit weißem Gürtel trug. Dieser verinnerlichte sprichwörtlich den 1. Dan ^^

Wir gratulieren Christopher zum Meistergrad und freuen uns über den qualitativen Zuwachs unseres Dan-Kollegiums.

Frederike und Henning Stoffels bestehen 1. Kyu

17.12.2019 | Osterfeld

Unsere beiden Judoka Frederike und Henning Stoffels stellten sich mit Erfolg der Prüfungskommission des benachbarten Judokreises Rhein-Ruhr, wo sie  den 1. Kyu (brauner Gürtel) verliehen bekamen. Für den Erfolg hatten die Beiden im Verein und bei dem Prüfungsvorbereitungslehrgang des Kreises Rhein-Ruhr fleißig geübt. Die BGS Emmerich freut sich über den Erfolg und wird im kommenden Jahr mit dem Training zum 1. Dan (Schwarzer Gürtel) beginnen, um die Ausbildung der beiden eifrigen Judoka fortzusetzen. 

Weihnachtliche Gürtelprüfung bei der BGS Emmerich

14.12.2019|Emmerich am Rhein

Das Ganze lernen und üben von Würfen, Haltegriffen, Hebeltechniken, Würgetechniken und vieles mehr sollte heute bei der Kyu-Prüfung im Judo von den Prüfungskommissionen bestätigt werden. Nach der Begrüßung durch den 2. Vereinsvorsitzenden und Trainer Dirk Schaap bekundete dieser die positive Entwicklung des Judovereins. Insgesamt 150 Mitglieder umfasst der Verein mittlerweile, der in diesem Jahr bereits zwei DAN-Gerade (Schwarze Gürtel) aus den eigenen Mitgliederkreis ausbilden konnte.  Für die Kyu-Prüfung wurden drei Prüfungskommissionen gebildet, die den Judoka alles abverlangt hatten um die nächste Gürtelstufe zu erreichen.

Auf der Matte 1 von Sponsor Schlaf-Comfort prüfte Trainer und Ehrenmitglied Norbert Pommerin (1. Dan) zusammen mit Beisitzer Maik Jansen (1. Dan) die Kinder und Jugendlichen vom 8. Kyu (Weiß-Gelber Gürtel) bis 7. Kyu (Gelber Gürtel). Als bester Judoka schloss Niklas Arntzen die Prüfung auf diesen Mattenabschnitt ab.

Auf der Matte 2 von Sponsor Anwaltskanzlei Lommen prüfte Wettkampftrainer Manfred Zöllner (4. Dan) die Judoka vom 6. Kyu (Gelb-Oranger Gürtel) bis 5. Kyu (Oranger Gürtel). Sally Schwandt bewies dort als Beste Judoka ihr Können.

Die Eheleute Christina Dargel (2. Dan) und Fabian Dargel (3. Dan) prüften die Gürtelstufen der schon erfahreneren Vereinsmitglieder bis zum 2. Kyu (Blauer Gürtel). Mit knappem Vorsprung vor seinem Papa konnte Louis Siebeneicher auf dieser Matte die begehrte Vereinstasse, mit der Aufschrift „Ich bin Prüfungsbester geworden“, für sich gewinnen.

Das Resümee der Prüfer viel für den Trainerstab positiv aus. Alle 34 Prüflinge hatten die Gürtelprüfung bestanden.

Im Anschluss leitete der Vereinsvorsitzende Emile Schipper noch ein paar Spiele, bevor Jugendwartin Tanja Siebeneicher zum Kakao, Glühwein und Würstchen einlud. Als Abschiedsgeschenk gab es zu guter Letzt für alle Kinder und Jugendliche eine kleine Tüte mit Süßigkeiten vom Verein.

Weiterer Judomeister bei BGS Emmerich

 

16.11.2019 |Herten


Eine lange Vorbereitungszeit mit viel Schweiß und Fleiß brachte den ersehnten Erfolg! Maik Jansen legte vor dem Prüfungsausschuss des Nordrhein-Westfälischem Dan-Kollegium (NWDK) seinen ersten DAN (Schwarzer Gürtel) im Judo ab. Gemeinsam mit Trainer und zu gleich Trainingspartner Fabian Dargel (3. DAN) überzeugte Maik die Prüfer von seinem Gelernten. Im ersten Prüfungsfach stand die KATA, wo er 30 festgelegte Würfe mit Überzeugung werfen konnte. Als zweites standen weitere Würfe, Kombinationen, Konter und das erklären seiner Spezialtechnik auf dem Programm. Dank der hervorragenden Vorbereitung durch Fabian überzeugte Maik mit Bestnoten in diesem Fach. Auch im dritten Prüfungsfach zeigte er, dass die vielen Übungsstunden im Dojo (jap. Übungshalle) sich auszahlen sollten.
Die Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich ist stolz auf die Entwicklung im Verein. Maik ist bereits der zweite Judoka der dieses Jahr seinen Meistergrad erreichen konnte. In den Folgejahren stehen schon weitere Judoka aus dem Jugendbereich in den Startlöchern um die Prüfung zum schwarzen Gürtel ablegen zu können.

BGS Emmerich erhält Förderpreis 2019 

Betreuungsfahrt nach Kranenburg mit der Draisine

Aktion "Kinder stark machen"

Am 15.09.2019 veranstaltete die Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. ein Kinder-Stierkampf-Turnier unter dem Motto „Kinder stark machen“. Ab 10.00 Uhr waren Kinder von 4-7 Jahren herzlich dazu eingeladen.

 

Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich die BGS Emmerich an der bundesweiten Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können.

 

Neben dem Elternhaus und der Schule können Sportvereine dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Denn Trainerinnen und Trainer sind häufig Vorbilder und Vertrauenspersonen. Im Sportverein lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen. All das trägt dazu bei, Kinder stark zu machen.