Aikidō kehrt zurück nach Emmerich

Die Budo-Gemeinschaft Senshu Emmerich e.V. erweitert ihr Angebot in japanischen Kampfsportarten um die Sportart Aikidō. Die Abteilung wird am Mittwoch den 06. März 2019 von 19.30 - 21.00 Uhr die erste Trainingseinheit im Dojo auf der Schulstraße 8 absolvieren. Das Mindestalter beträgt 13 Jahre. Geführt wird die Abteilung von
 

Simon-Torben Stockhorst. Telefon +49 157 73480926

 
Für die ersten Trainingseinheiten reicht eine Trainingshose und T-Shirt oder Judoanzug.
Ziel des Aikidōs ist es, einem Angriff dadurch zu begegnen, dass man die Angriffskraft leitet (Abwehr) und es dem Gegner unmöglich macht, seinen Angriff fortzuführen (Absicherung). Dies geschieht insbesondere durch Wurf- und Haltetechniken sowie Hebel. Der friedlichen geistigen Haltung des Aikidō entsprechend, geschieht dies ohne Absicht zum Gegenangriff, sondern vorwiegend durch die Einnahme einer günstigen Position und ständige Kontrolle des Kontakts mit dem Gegner. Dies kann ein Gegner sein oder auch mehrere weswegen Randori (Freikampf) ein wichtiger Bestandteil des Aikidōs sind. Teil des Aikidōs ist ebenfalls die Schulung in Stab, Schwertkampf sowie Waffenabwehr. Gerade in den Waffengattungen sind Kata's vorhanden die später wichtiger werden. Ab einem gewissen Grad oder einer gewissen Trainingszeit wird zusätzlich zur normalen Kleidung (Gi und Hose) der Hakama (Japanischer Faltenrock der die sieben Tugenden der Samurai verkörpert) getragen um den Fortschritt des Schülers zu symbolisieren.

IMG_6110_Facetune_01-03-2019-07-07-54